Sprungnavigation


Die Caritas - Deutschlands größter Wohlfahrtsverband

"Liebe deinen Nächsten" - seit diesem Aufruf Jesu vor fast 2000 Jahren ist die tätige Nächstenliebe - Caritas - ein wesentlicher Bestandteil des Christ-Seins. Soziales Wirken ist von Beginn der Kirche bis heute eine zentrale Aufgabe jeder christlichen, katholischen Gemeinde oder Ordensgemeinschaft. 

Die Caritas als Wohlfahrtsverband ist die organisierte und professionell ausdifferenzierte Manifestation dieser Nächstenliebe.

Caritas-Vereine wurden durch Geistliche wie Lorenz Werthmann oder in Nürnberg durch Jacobus von Hauck initiiert und von engagierten Laien gegründet. Sie bauen stets auf die aktive Unterstützung der Christen vor Ort. Rein rechtlich gilt daher für die Caritas in Deutschland die Gesetzgebung für gemeinnützige Vereine. 1916 legitimierten die deutschen Bischöfe die Caritas als Sozialdienst der katholischen Kirche.

Deutlich zu Tage tritt der Zweiklang von Wohlfahrt und Kirche beispielsweise in den jährlichen Caritas-Sammlungen, die in den Pfarreien durchgeführt werden und deren Erlöse sowohl in die karitative Gemeindearbeit als auch in die Hilfsangebote der Caritas vor Ort fließen.

Der Caritasverband Nürnberg e.V. ist einer von 636 Dekanats-, Bezirks-, Orts- und Kreis-Caritasverbänden in Deutschland. Gemeinsam ist allen das Flammenkreuz, das sie als Signet führen. 18 Fachverbände widmen sich innerhalb der Caritas besonderen Aufgabenstellungen. In Nürnberg sind dies: der SKF Sozialdienst katholischer Frauen Ortsverein Nürnberg-Fürth und IN VIA Nürnberg e.V. - Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit.

In den 27 deutschen Diözesen gibt es jeweils einen Diözesanverband, der als Dachverband fungiert. Gebunden ist dieser an den jeweiligen Bischofssitz, da dem Bischofs in der Nachfolge der Apostel die Sorge um die Caritas obliegt. Ausdruck dieser Verantwortlichkeit ist beispielsweise, dass die Caritasdirektoren vom jeweiligen Bischof bestellt werden. Aufgabe der Diözesanverbände ist die regionale Interessenvertretung, die Koordinierung der Aktivitäten und die fachliche Unterstützung der Caritasverbände im jeweiligen Bistum. Als Folge der durch Nürnberg verlaufenden Diözesangrenze dient für den nördlichen Teil der Stadt der  Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg e.V. als Ansprechpartner, während für die südlichen Stadtviertel der Caritasverband für die Diözese Eichstätt e.V. zuständig ist.

Aufgrund der geschichtlichen Eigenständigkeit Bayerns werden die Orts- und Diözesanverbände im Freistaat zusätzlich duch einen Landescaritasverband unterstützt.

Auf sozialpolitischer Bundesebene agiert der Deutsche Caritasverband e.V., in dem alle deutschen Caritasverbände und Fachverbände vereinigt sind. Sein Sitz ist Freiburg im Breisgau, zudem unterhält er ein Haupstadtbüro. Wichtigstes Gremium ist die Delegiertenversammlung, amtierender Präsident ist Prälat Peter Neher.

Dem beigeordnet ist caritas international - das Hilfswerk der Deutschen Caritas, das in den Krisen- und Katastrophengebieten dieser Erde aktiv ist. Seine Arbeit wird durch Spenden der deutschen Caritasverbände unterstützt.

Die Caritas ist heute in Deutschland der größte Wohlfahrtsverband und der größte Arbeitgeber nach dem Staat.

"In den mehr als 25.000 Caritas-Einrichtungen für Gesundheits-, Jugend-, Familien-, Alten- und Behindertenhilfe sowie in den Einrichtungen für Hilfen in sozialen Notlagen, in den Helfer(innen)gruppen und Selbsthilfegruppen, in der Aus- und Fortbildung gibt es insgesamt rund 520.000 hauptberufliche Mitarbeiter. Darüber hinaus engagieren sich weitere 500.000 Menschen ehrenamtlich in den Diensten und Einrichtungen der Caritas. Sie betreuen, pflegen und beraten jährlich mehr als 9,7 Millionen Menschen."(DBK, Zahlen und Fakten 2010/11)

Ausführlichere Informationen zur Caritas in Deutschland finden Sie hier.

© 2012 Caritas Nürnberg

Design by Logo Loenneberga

logo-caritas-nuernberg

drucken

nach oben