Sprungnavigation


Aktuell

03.12.2018

[U25] Nürnberg wird fortgeführt - Peers treffen Gesundheitsministerin Melanie Huml

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml hat das ehrenamtliche Engagement der Peers im Rahmen des Projekts [U25] Nürnberg gewürdigt: "Der ehrenamtliche Einsatz der jungen Menschen im Projekt 'U25' verdient höchste Anerkennung. Es ist wichtig, das Thema aus der Tabuzone zu holen. Denn je früher Hilfe und Zuwendung kommt, desto besser sind die Chancen, einen Suizid zu verhindern.“
Ministerin Huml überreichte vergangene Woche Anerkennungsurkunden an die versammelten Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die sich in dem Projekt engagieren. Dabei unterstrich sie: "Das Erfolgskonzept von 'U25' ist, dass die sogenannten 'Peers' dort versuchen, verzweifelten jungen Menschen wieder Mut zum Leben zu machen und Auswege aufzuzeigen." Und damit das auch zukünftig so bleiben kann erhielt das Projekt einen Förderbescheid des Bayerischen Gesundheitsministeriums in Höhe von 180 000 Euro.

© 2012 Caritas Nürnberg

Design by Logo Loenneberga

logo-caritas-nuernberg

drucken

nach oben