Sprungnavigation


09.04.2020

Azaleen gegen Corona-Blues

Viele Menschen sind direkt betroffen von dem strikten Besuchsverbot in den bayerischen Senioren- und Pflegeheimen. Vor allem an Ostern, eines der beiden großen Familienfeste im kirchlichen Festkalender, wird dies Vielen besonders schmerzlich bewusst. Mannigfaltige, kreative Wege wurden in den letzten Tagen schon gefunden, um den in ihren vier Wänden eingeschlossenen …

mehr

31.03.2020

Neue Angebote: Videotelefonie und mobile "Tante Emma"

Unsere pflegebedürftigen Mitmenschen sind am meisten durch die Corona-Epidemie gefährdet, da Alter und Vorerkrankungen eine Genesung erheblich erschweren. Deshalb unterliegen alle stationären Pflegeeinrichtungen in Bayern einem Besuchsverbot, so auch die Seniorenheime der Caritas.

Uns liegt jedoch ein vertrautes und intensives Miteinander zwischen Bewohnern, …

mehr

20.03.2020

Besuchsverbot in den Senioren- und Pflegeheimen

Sehr geehrte Angehörige unserer Bewohner/innenauf Anordnung der Staatsregierung unterliegen seit 20. März 2020 alle stationären Pflegeeinrichtungen in Bayern einem Besuchsverbot. Ziel ist es damit die Ansteckungsgefahr für alte und kranke Menschen angesichts der fortschreitenden Corona-Pandemie zu reduzieren.Die Pflicht diese Anordnung umzusetzen, stellt uns jedoch …

mehr

29.05.2019

Gemeinsame Kundenbefragung in Nürnberger Pflegeheimen

In den Nürnberger Pflegeheimen bemühen sich die Pflegenden nach Kräften, den Bewohnerinnen und Bewohnern ein gutes Leben zu bieten. Auch wenn es nicht – wie im richtigen Leben eben – ohne Fehler und Mängel gehen kann, gibt es doch sehr viele positive Seiten der Pflege.

Um ein Stimmungsbild für Gesamt-Nürnberg zu erhalten gibt es im Juni 2019 eine gemeinsame …

mehr

05.07.2017

Spirituals und Psalmen auf Malayalam

Es ist eine besonderes Erlebnis: Wenn sich die indischen Ordensfrauen und Geistlichen auf Einladung der Nürnberger Kongregationen einmal im Jahr zu Namenstag des Nationalheiligen St. Thomas in Nürnberg versammeln und in Malayalam, der Landessprache Keralas, ihren eigenen Gottesdienst halten. Die Liturgie ist geprägt von Gesang und auch sonst ist vieles bunter und …

mehr

16.05.2017

Ein Dürer für die Caritas

Ein schönes Geschenk im Marienmonat Mai erhielten die Bewohnerinnen und Bewohner des Jacobus-von Hauck-Stift: eine Kopie der Rosenkranzfestes von Albrecht Dürer. Das Bild, das den Grafiker damals auch als Maler berühmt machte, findet sich im Original in der Nationalgalerie Prag, allerdings in beschädigtem Zustand. Wolfgang Hengstler, ein Maler aus dem Raum Bonn, …

mehr

05.04.2017

„Ein bewegtes Jahr“ und 1000 Schritte für Charkiw

Im vergangenen Jahr beschäftigte sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Altenhilfe mit dem neuen Pflegestandard Mobilität im Rahmen des Projektes „Ein bewegtes Jahr“. Mit Witz und Esprit wurde das ernste Thema für die Mitarbeiterschaft aufbereitet: stand am Anfang der schweißtreibende Erste Altenhilfe-Bowling-Cup, waren gegen Ende des Projektes selbst die …

mehr
Wissenswertes

Das Jacobus-von-Hauck-Stift wird von indischen Ordensschwestern aus der Kongregation der „Schwestern der Mutter Gottes vom Berg Carmel“ (CMC) geführt. Zusammen mit weltlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sorgen sie für das Wohl und die Pflege der Heimbewohner/innen.
Das Jacobus-von-Hauck-Stift ist offen für alle Menschen, die sich nicht mehr selbst versorgen können – unabhängig von Konfession oder Lebenseinstellungen. Die ganzheitlich ausgerichtete Pflege und Betreuung erfolgen in unserem Haus nach modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Unsere Mitarbeiter/innen in der Pflege, den Sozialdiensten, Küche und der Verwaltung ermöglichen jedem der Bewohner/innen ein Optimum an Lebensqualität und Lebensfreude in der Heimgemeinschaft.
Als Caritas-Einrichtung bieten wir eine seelsorgerische Begleitung an. Unsere Ordensschwestern und Mitarbeiter/innen sind für die Heimbewohner/innen in schwierigen Lebenssituationen da.

Lage

Das Jacobus-von-Hauck-Stift liegt stadtnah, aber ruhig. Es grenzt an den Luitpoldhain und die Meistersingerhalle. Mit den Straßenbahnlinien 6 (Haltestelle: Peterskirche) und 9 (Haltestelle: Platz der Opfer des Faschismus) sowie der Buslinie 36 (Haltestelle: Peterskirche) ist es gut zu erreichen. Einkaufsmöglichkeiten, Banken, Apotheken und verschiedene Läden befinden sich in der nächsten Umgebung.

Ausstattung

Das Jacobus-von-Hauck-Stift verfügt über 138 Plätze: 21 Doppelzimmer und 96 Einzelzimmer, die teilweise mit eigenen Möbeln eingerichtet werden können. Die Zimmer sind mit Nasszellen, TV- und Telefonanschluss sowie einer Notrufanlage ausgestattet.

Jeder Pflegebereich hat einen Tagesraum. Dort werden auch gemeinsam alle Mahlzeiten eingenommen.

Eine Caféteria mit einer großen Terrasse lädt Bewohner/innen und Angehörige zu geselligen Stunden ein.

Für kleine Spaziergänge und zur Entspannung im geschützten Umfeld bietet sich der 5000 qm große Garten an.

Freizeitangebote

Zahlreiche Veranstaltungen wie Klavierkonzerte, Opern und Operettenaufführungen, Kinonachmittage oder gemeinsame Feste mit dem benachbarten Kindergarten laden den Interessierten zum Besuch ein.

Zum vielseitigen und abwechslungsreichen Angebot gehören unter anderem Seniorengymnastik, Kraft- und Balancetraining für Sturzgefährdete, Gedächtnistraining, kreatives Arbeiten und gemeinsames Spielen und Singen.
Monatliche Geburtstagsfeiern, die jahreszeitlichen und kirchlichen Feste runden das Freizeitangebot ab.

Unser Haus arbeitet eng mit Haus- und Fachärzten und anderen externen Dienstleistern wie Ergotherapeuten, Krankengymnasten, Fußpflegerinnen und Logopäden zusammen. Außerdem steht unseren Bewohner/innen ein Friseur zur Verfügung.

Betreuung

Die Betreuung von dementen Bewohner/innen ist ein Schwerpunkt unseres Hauses.
Das Konzept unserer Sozialen Betreuung basiert auf dem Erhalt und der Förderung der alltäglichen Fähigkeiten. Gerontopsychiatrisch ausgebildete Fachkräfte gestalten mit den Bewohner/innen Aktivitäten von Kochen, Backen bis hin zu gemeinsamen Ausflügen.

Die hauseigene Küche und die hauswirtschaftliche Versorgung berücksichtigen den Tagesablauf und die Gewohnheiten der Bewohner/innen.

Seelsorge

Die religiöse Betreuung leisten Pfarrer beider Konfessionen. Sie sind auch zum seelsorgerischen Gespräch bereit. In der hauseigenen Kapelle findet jeden Tag ein katholischer Gottesdienst statt. Einmal im Monat hält der evangelische Pfarrer einen Gottesdienst. Kirchliche Feste wie Ostern oder das Patronatsfest werden im Haus gefeiert.

Haben Sie Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter – ein Anruf genügt! Oder kommen Sie doch einfach zu einer unverbindlichen Hausbesichtigung vorbei! Gerne mit Terminvereinbarung.

Caritas-Senioren- und Pflegeheim Jacobus-von-Hauck-Stift

Herbartstraße 42
90461 Nürnberg
Tel. 0911 / 46 25 75 0
Fax 0911 / 46 25 75 25
 jacobus-von-hauck-stift(at)caritas-nuernberg.de

Ihre Ansprechpartnerin:

Sr. Jessy Thomas CMC, Einrichtungsleiterin

MDK Prüfbericht (Pflegenote)

Beauftragte für Medizinproduktesicherheit
nach §6 MPBetreibV

Sr. Gisella CMC
sr.gisella(at)caritas-nuernberg.de

© 2012 Caritas Nürnberg

Design by Logo Loenneberga

logo-caritas-nuernberg

drucken

nach oben